Ausstellung 75 Jahre Pflege

Fotoausstellung in der Jesajakirche mit Finissage am 4. Dezember

'Ausbildung in der Pflege vor 75 Jahren'

'Wie sah die Ausbildung vor 75 Jahren aus?'   'Ab wann hat es die Ausbildung zur Pflegefachkraft gegeben?'

Diese und weiteren Fragen sind die Azubis der Alloheim Pflege Residenz Siloah aus Wolfertschwenden nachgegangen und haben sich zum Thema „Ausbildung in der Pflege vor 75 Jahren“ ablichten lassen. Entstanden sind tolle schwarz-weiß Aufnahmen, welche nun im Rahmen einer Wanderausstellung zunächst in Bayern präsentiert werden. Die Aktion erzählt die Geschichte der Ausbildung in der Pflege und zeigt dem Betrachter auf, dass die Ausbildung in der Pflege interessant und abwechslungsreich sein kann. Gerade in der heutigen Zeit eröffnen sich durch eine Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann spannende Perspektiven, um sich persönlich weiterzuentwickeln.

Am Sonntag 4. Dezember, 2. Advent, gibt es zu dieser Ausstellung nach dem Gottesdienst eine Finissage, bei welcher die Azubis interessierten Personen für Fragen zur Ausbildung in der Pflege gerne zur Verfügung stehen und von den eigenen Erfahrungen berichten. Die Finissage beginnt gegen 12 Uhr und die Jugendband aus Jesaja und Gustav-Adolf spielt dazu. Es gibt Häppchen.

Zum Projekt gibt es einen Jahreskalender 2023, der von den Azubis der Allgäuer Zeitung gestaltet ist.

Um in die Zeit vor über 75 Jahren einzutauchen zu können, hatte das BRK Museum in Weißenhorn, BRK Kempten und das BRK Ottobeuren für diese Aktion seine historischen Requisiten zur Verfügung gestellt. Aufgenommen wurden die Bilder von Fotograf Stefan Radinger (Fotokurs-Allgäu) welcher zusätzlich zu den digitalen Bildern auch Aufnahmen mit einer alten analogen Plattenkamera im Format 13 x 18 cm aus dem Jahr 1890 gemacht hatte.

Adventskonzerte

Nach der Coronapandemie-bedingten Pause im vergangenen Winter sollen dieses Jahr wieder die traditionellen Konzerte zur Adventszeit in der Jesajakirche stattfinden. An den Adventssonntagen 1 bis 3 erklingen jeweils um 18 Uhr in der Jesajakirche kleine, knapp einstündige Konzerte mit Musik aus Renaissance, Barock und früher Klassik.

 

Ein besonderes Erlebnis verspricht das Konzert am 2. Adventssonntag, 4. Dezember, zu werden: Unter dem Motto „Königliche Cammermusique – Flötenwerke am Hofe des Preussischen Königs Friedrich II.“, vielen auch unter dem Namen Friedrich der Große bekannt, erklingen Werke aus dessen Umfeld in Berlin, Potsdam und Sanssouci. Die Traversflötistin und Dozentin an der Musikhochschule München Marion Treupel-Franck spielt zusammen mit dem Organisten der Jesajakirche Bernhard Gillitzer Sonaten für Traversflöte und Cembalo von Johann Joachim Quantz, Friedrich dem Großen und Carl Philipp Emanuel Bach.

Am 3. Adventssonntag, 11. Dezember, wird es dann bereits richtig weihnachtlich. Das Motto an diesem Sonntag lautet: „Machet die Tore weit – Musik zur Weihnachtszeit aus Renaissance und Frühbarock“. Das Münchner Ensemble „CordAria“ musiziert in der Besetzung Sopran, Zink, Viola da gamba, Laute und Orgel. Es erklingen geistliche Konzerte, Kantaten, Canzonen und andere Werke zur Advents- und Weihnachtszeit, die um 1600 entstanden sind, von Komponisten wie Johann Eccard, Johann Hermann Schein, Christian Ludwig Boxberg oder Johann Vierdanck.
 
Der Eintritt zu den Konzerten ist traditionell, wie in all den vergangenen Jahren, frei. Spenden zugunsten der Kirchenmusik in der Jesajakirche sind sehr herzlich willkommen

Kindergottesdienst

Einmal im Monat feiern wir am Sonntag um 10 Uhr parallel zum Erwachsenengottesdienst in der Jesajakirche einen Kindergottesdienst im Gemeindesaal. Starten werden wir gemeinsam mit den „Großen“ um 10 Uhr in der Kirche, danach gehen alle Kinder mit den Kindergottesdienstteam in den Gemeindesaal. Wir singen, spielen, basteln und hören Geschichten aus der Bibel. Wenn Du noch klein bist, können Deine Eltern Dich begleiten. Auf Dein Kommen freut sich das Kigoteam der Jesajakirche

 

Kindergottesdienste

Friedensgebete

Viele von uns sind fassungslos über das, was wir aus der Ukraine hören.
Wir wünschen uns Frieden, dort, in Europa und in der ganzen Welt.
Gemeinsam möchten wir unsere Sorgen und Hoffnungen im Gebet formulieren.

Pfarrerin Höhne, Pfarrerin Trimborn und alle weiteren.

JesajaBrief

 

Wenn Sie den JesajaBrief nicht durch Verteilung erhalten, können Sie sich hier die PDF-Datei ausdrucken bzw. herunterladen. Natürlich können Sie sich auch eine gedruckte Ausführung in Jesaja vom Schriftentisch mitnehmen. Viel Spaß beim Lesen.

 

Der Kirchenvorstand der Jesaja-Gemeinde interessiert sich für Ihre Meinung. Was halten Sie von unseren Angeboten? Was fehlt Ihnen? Was halten Sie für entbehrlich? Was sollten wir ändern?
Der beigelegte Fragebogen bietet Ihnen eine gute Möglichkeit, uns mitzuteilen, wie Sie die Angebote der Jesaja-Gemeinde bewerten und ob Sie sie nutzen oder nutzen
würden. Bewusst haben wir neben Angeboten, die es in der Jesaja-Gemeinde gibt, auch solche aufgeführt, die es derzeit nicht gibt. Jesaja möchte Angebote, die der Gemeinde wichtig sind, realisieren.
Aktionen, Projekte sind auch im Rahmen unserer Arbeitsgemeinschaft mit den Gemeinden Gustav-Adolf und St. Paulus denkbar.
Über Ihre Teilnahme an der Umfrage würden wir uns sehr freuen.
Den ausgefüllten Fragebogen können Sie jederzeit im Pfarramt, bei einem Gottesdienst oder einer anderen Veranstaltung der Jesaja-Gemeinde abgeben. Selbstverständlich können Sie ihn uns auch zusenden.
Herzlichen Dank!
Stefan Sigling, Katja Friedrich

WissensWert

Ein Kreuz für die Jesajakirche
Gedanken zum neuen Altarbild von der Künstlerin selbst

am Donnerstag 24. Nov. 2022 um 19:30 im Atelier der Künstlerin

ACHTUNG:
Diese WissensWert-Veranstaltung findet im Atelier der Künstlerin statt:
ARTEARNDT · Anna Arndt · Pettenkoferstr. 38 · 80336 München
Bitte unbedingt im Jesaja-Büro rechtzeitig anmelden: pfarramt.jesajakirche@elkb.de

 

Krippenspiel

Liebe am Krippenspiel interessierte Kinder und Jugendliche,

alle Jahre wieder möchten wir auch 2022 am Weihnachtsgottesdienst um 16 Uhr im Jesajagarten ein Krippenspiel aufführen. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bis 15.12.2022 bei Pfarrerin Silke Höhne an.   silke.hoehne@elkb.de

Die Rollen werden im Vorfeld verteilt, daher unbedingt einen Wunsch angeben, wenn es einen gibt. (Bringt bitte zur 1. Probe alle Verkleidungen und Requisiten mit, wenn ihr zuhause welche habt.)

Die Proben finden statt am 20.12. und am 22.12. um 17 Uhr in der Kirche und am 23.12. um 16 Uhr im Jesajagarten statt. Wer nicht an allen Proben kann, kein Problem. Einfach bei der Anmeldung dazu sagen, wir finden eine Lösung.

Jesaja und Gruselmusi suchen singende Pilze!

Bild zur Musicalwerkstatt: Gruselmusi
Bildrechte http://www.gruselmusi.de

Ab Herbst 2022 startet die Kindermusikwerkstatt Gruselmusi erneut die Proben zum Chormärchen „Tannenblau“ in der Jesajagemeinde. Nach einer längeren kreativen Pause, wagen wir (Heike Haas und Hans-Peter Hartgen) den Schritt in ein neues Probenjahr und suchen dafür Kinder, die Lust und Freude haben am Singen und dem Theaterspiel.
Die Teilnahme am Chormärchenprojekt ist kostenfrei, aber Folgendes ist für uns wichtig:

  • Freude an Musik, am Singen und keine Bange vor den Brettern,  die die Welt bedeuten
  • Teilnahme an den Proben ab Herbst 2022 jeweils freitags von  17.30 bis 18.30 Uhr (außer in den Ferien)
  • Teilnahme an der Probenfreizeit 18. bis 21.05.2023 in Grafrath  (Beihilfe zu den Freizeitkosten kann beantragt werden)
  • Anwesenheit an den Aufführungsterminen 21. und 22. 7.2023


Die Anmeldung war zwar schon am 23.9.2022, aber weitere Teilnehmer sind noch willkommen - meldet euch! Weitere Infos zu Tannenblau entnehmen Sie bitte unserer Webseite www.gruselmusi.de.
Es freuen sich auf Euch, Räuber Ritz, Hexe Ruby, Heike & HP