Sep. 2021: Neues aus Mavande

Ernte und Wetter in Mavande

Anfang April schrieb mir Pastor Mwelange: "Die Bohnenernte war einigermaßen gut. Aber dann kam zu wenig Regen, und der Mais wächst nicht richtig weiter." Deshalb wurde dieses Jahr sehr viel weniger Mais geerntet als normal. Auch die Sonnenblumen-Ernte war gering.
Der Pfarrer schließt seine Berichte über diese schlechten Nachrichten  mit den Worten: "Gott wird weiterhin für uns sorgen." und "Gott sorgt für uns auf seine Weise."

Feb. 2021: Die Erlöse für die Feldfrüchte sind seit Corona dramatisch gefallen: Für 20 ltr Zwiebeln von 10 000 auf 3000 Shilling, für 18 kg Mais von über 12 000 auf knapp 5000 Shilling gefallen, ebenso für Tomaten. Das macht die Situation sehr, sehr schwierig für viele dort, und auch für die Kirchengemeinde, da sie im wesentlichen auf regelmäßige Spenden angewiesen ist, welche jetzt ausbleiben!

Im Juli erreichte mich die Nachricht, dass es ungewöhnlich und sehr unangenehm kalt ist in Mavande. Mai bis Juli sind normalerweise ohnehin die kalte Jahreszeit, aber dieses Jahr war es extrem kalt für dortige Verhältnisse, besonders in der Region von Mavande: bis -6 Grad. (Unser Bild von Afrika beinhaltet sicher hohe Temperaturen, und Tansania befindet sich leicht südlich des Äquators, aber Mavande liegt auf 1740 Meter über Meereshöhe.)

Covid-Situation
Seit Anfang Juli gibt es Anzeichen für eine neuerliche Covid-Welle in Tansania. Präsidentin Samia Hassan wies auf gehäufte Fälle in den größeren Städten hin. Sie forderte alle auf, sich an die bekannten Vorsichtsmaßnahmen wie Gesichtsbedeckung, Abstand und Händewaschen zu halten. Diese sollen auch in Schulen und öffentlichen Gebäuden umgesetzt werden.
Im August fing auch Tansania mit Impfungen an. Zunächst für Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Menschen über 50 und solche mit Vorerkrankungen. Die Impfungen sollen freiwillig sein. Es stehen einige Millionen Impfdosen zur Verfügung. Der Pfarrer schreibt, dass die Menschen sich hart tun, der Impfung zu vertrauen, aber die jetzige Regierung versucht, aufzuklären. (Der vorherige, kürzlich verstorbene, Präsident hatte den Impfstoff schlecht geredet.)

SICHT AUF DEUTSCHLAND:
Die tansanischen Partner-Gemeinden hören von uns (auch von mir), dass hier die Infektionszahlen hoch sind.  Und Leute an Corona sterben. Sie beten für uns.


Jesaja Women House

Zur Erinnerung: Das "Jesaja Women House" ist ein z.Zt. im Bau befindliches Haus am Rande der nahe gelegenen Stadt Makambako. Sein Zweck ist, dass die darin befindlichen kleinen Wohnungen vermietet werden und mit den Mieteinnahmen sollen die Frauen in Mavande gefördert werden.

Es ist seit ca. 6 Jahren im Bau, aber wie in Tansania üblich wird so ein Bau nicht mit Kredit finanziert und dann durch Einnahmen abbezahlt, sondern es wird nur gebaut solange Geld da ist. Und sobald neue Mittel vorhanden sind, geht der Bau weiter.

So kam es, dass nach Baugenehmigung, Bau von Fundament und Außenmauern die Arbeiten lange ruhten.
Seit Ende 2019 bekommt der Weiterbau Schwung:

Mit Spendengeldern, sowohl in der Mavande-Gemeinde als auch in Jesaja gesammelt, wurde das Dach errichtet, Fenster- und Türrahmen gebaut und eingesetzt, Innen-und Außenputz aufgebracht, und die Toilettenanlage samt Sicker-/Klärgrube gebaut.

Aufgrund der durch Corona stark geschwächten wirtschaftlichen Situation in Tansania konnte dann innerhalb der Mavande-Gemeinde nichts mehr gespendet werden, aber in Jesaja wurden noch Spenden gegeben (herzlichen Dank !) –

dadurch flossen dann auch innerhalb Mavande wieder Gaben für den Weiterbau.

.

Dieses Frühjahr haben wir dafür auch bisher als Reserve zurückbehaltene Spendenteile nach Mavande gegeben (damit das Haus bald fertig wird und dann endlich durch die Mieteinnahmen daraus Mavande "Hilfe zur Selbsthilfe" hat).

Damit wurde im vergangenen Sommer das Haus weitgehend fertig gebaut: Türen und Fenster eingesetzt,

Fussboden gegossen und geglättet,

Zimmerdecken installiert, und innen und außen gestrichen. Jetzt sieht es schon wie ein richtiges Haus aus    

Alle Arbeiten konnten ohne unvorhergesehene Schwierigkeiten durchgeführt werden, und wurden von einer Delegation der Gemeinde abgenommen.

Der Pastor Mwelange und das Partnerschaftskomitee in Mavande haben mehrfach ihren ganz herzlichen Dank an uns übermittelt, was ich hiermit freudig weiterleite!

Was fehlt jetzt noch? Die elektrische Installation, die Kosten dafür werden auf 987 500 Tanzanian Shilling, ca. 366 €, veranschlagt, und die Wasserinstallationen, welche vorraussichtlich 537 700 Tanzanian Shilling, ca. 200 €, kosten. (Aus diesen Zahlen schließe ich, dass diese Einrichtungen minimal und einfach sein werden.)

.

Hühner-("Kuku-") Projekt

Das Hühner-Projekt der Jugendreise 2018 soll bedürftigen alleinstehenden Frauen helfen, aus dem Verkauf von Eiern ein kleines Einkommen zu erzielen. Aber zum Teil wurden die Hühner krank.
Um das zu verbessern hat im Mai eine landwirtschaftliche Beraterin ("Livestock Field Officer") 2 Tage über die richtige und gesunde Haltung von Hühnern ("Kuku") referiert, ca. 80 Frauen haben teilgenommen.
In einem der Fotos schauen die Frauen der Vorführung zu, wie gutes Futter für Hühner bereitet wird.
Im August wurde Medizin für eine empfohlene Folgeimpfung gekauft und verabreicht.

.

 

 

.

Ausbildungsförderung

AN SCHULEN: Die 101 bedürftigen Schulkinder haben ihre Ausrüstung für dieses Schuljahr ja erhalten, schon im letzten Dezember. Wenn dieser Jesajabrief erscheint, werden wir die Hilfe für das nächste Schuljahr übermitteln.
BERUFSAUSBILDUNG: Anfang 2021 haben vier neue Schüler ihre Berufsausbildung begonnen, 2 in der Berufsschule Ilembula, 2 im Kigali Lutheran Seminary. Leider haben die zwei, welche 2020 ihre Ausbildung begannen, diese abgebrochen. Der Pastor hat alles versucht, sie zu bewegen weiterzumachen – vergeblich. Der Pastor schämte sich, uns das mitzuteilen. Ich tröste mich ein wenig damit, dass die beiden sicher trotzdem etwas für das Leben mitgenommen haben.
Jetzt lernen für ihre (3-jährige) Berufsausbildung also noch die drei Schüler welche 2019 angefangen haben, und die vier welche wir seit diesem Jahr unterstützen, insgesamt 7. Im kommenden Jahr wollen wir wieder neuen Schülern den Beginn ermöglichen.

Was machen die bisherigen Absolventen?
Von den jungen Leuten, die wir bei ihrer Berufsausbildung unterstützt haben, haben bisher drei diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Was machen diese jetzt, können sie mit der Ausbildung was anfangen?
Vom Pastor bekam ich die Information, dass alle 3 Arbeit haben. Atu hatte Schneidern gelernt, und ist jetzt am College in Iringa angestellt. David hatte Schweißen gelernt und sich selbstständig gemacht. Allerdings hapert es noch an seiner Ausstattung. Bariki (Maschinenbau) hat auch Arbeit.


Container mit Hilfsgütern

Am 7. Nov. 2020 sollte der Container für Tansania gepackt und losgeschickt werden. Doch vorher kam die 2. Corona-Welle und der Lockdown … . Der Container wurde schließlich am 10.Juli 2021 gepackt, und ist jetzt (September) auf einem Schiff schon kurz vor Tansania. Darin sind für Mavande: Fahrräder für die Evangelisten, die Weihnachtsgeschenke für die Kinder von Mavande, Rollator, Krücken, und wieder 10 Säcke mit gebrauchten Kleidern.

Wenn Sie spenden möchten
Ihre Spenden sind herzlich willkommen, Sie können mich jederzeit kontaktieren unter h.juergen.hain@gmail.com oder telefonisch unter 0151 2324 9295. Die Kontonummer ist am Ende des Textes im Hauptpunkt "Mavande" angezeigt, es ist das normale Girokonte der Kirche.

Jürgen Hain